Warum ich an meinen Träumen zweifelte

Und dann kam der Zeitpunkt in meinem Leben, an dem ich begann Träume zuzulassen. Wilde Träume. Große Träume. Träume die zum Teil jeglicher Vernunft entbehrten. Wann das war? Als mir das Leben zeigte, dass Dinge möglich sind, die meine Vernunft niemals zu glauben gewagt hätte. Die Geburt unseres ersten Kindes. Ein Ereignis das größer war … Mehr Warum ich an meinen Träumen zweifelte

Nach Stress kommt Angst

Der Kopfschmerz hat mich seit Tagen in seinen Händen. Seine ungeschnittenen Fingernägel umfassen scharf meine linke Kopfseite. Von hinten hochstreichend, greift er auf Ohrhöhe tief in meinen Kopf. Kalt sind sie. Seine Hände. Kalt, manchmal gnadenlos fest, manchmal hämisch sacht. Seine andere Hand liegt fest zwischen meinen Schulterblätter und sorgt dafür, dass keine Entspannung aufkommen … Mehr Nach Stress kommt Angst

Wie soll euer Sonntag werden? Ihr entscheidet.

Wirklichkeit 1 Ich hole mir kurz einen Kaffee und gehe bis heute Mittag lernen. ODER Wirklichkeit 2 Zielgerichtet gehe ich zu unserer Kaffeemaschine. Ich spüre die warmen Fliesen unter meinen Füßen. Jetzt, wo der regnerische Herbst Einzug gehalten hat, weiß ich sie wieder ganz besonders zu schätzen. Warme Pantoffeln, warme Socken. Brauchen wir nicht. Barfuß, … Mehr Wie soll euer Sonntag werden? Ihr entscheidet.

Das erste Schuljahr – Elternlektionen

Ihr kennt das. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Die Kinder gehen zur Tagesmutter, in den Kindergarten oder in die Schule. Oft machen die Kurzen das erstaunlich gut. Wären da nicht die Eltern, die ihre Lektionen erst noch lernen, verinnerlichen und dann irgendwann auch leben müssen. Dies sind meine persönlichen Lerneinheiten, die ich im Laufe des ersten … Mehr Das erste Schuljahr – Elternlektionen

Von einer Gitarre die Wellen schlug

In meinen Grundzügen bin ich ein unmusikalischer Mensch. Weitestgehend. Ich kann weder zuverlässig im Rhythmus klatschen, noch vernünftig Noten lesen. Ich wünschte mir lange musikalischer zu sein. Ein Verständnis für Noten und Harmonien zu entwickeln. Ein Instrument spielen zu können. Menschen die Instrumente spielen konnten, übten schon immer eine Faszination auf mich aus. Ich wollte … Mehr Von einer Gitarre die Wellen schlug

Unsere Kinder sind aus dem Gröbsten raus

Ein Plädoyer für den Genuss der Baby- und Kleinkindzeit. Denn: Sie geht vorbei. Gut, das ist jetzt vermutlich keine bahnbrechende Aussage meinerseits. Aber ich muss gestehen, dass ich die Worte „Sie sind aus DEM GRÖBSTEN raus“ erst seit Kurzem so wirklich, also so RICHTIG, verstehe. Lange Zeit waren diese Worte für mich Hülsen. Leer und … Mehr Unsere Kinder sind aus dem Gröbsten raus

Von der Sehnsucht nach Begegnungen

Ich bin süchtig nach menschlichen Begegnungen. Ehrlichen, bewegenden Begegnungen. Begegnungen von nackten Menschen. Seelisch nackten Menschen. Menschen die sich nicht verstellen. Ohne Maske. Ohne das Gefühl, sich anpassen zu müssen. Das ist es, was mich nährt, was mich so ehrfürchtig vor diesem Leben werden lässt. Was mein Leben so wertvoll macht. Wenn ich zurück blicke … Mehr Von der Sehnsucht nach Begegnungen