Facetten

Hallo? Haaalllooo? Noch wer hier?

Es war lange ruhig hier. Jetzt habe ich wieder Lust, etwas zu veröffentlichen 🙂 Eigentlich würde ich dem Blog ja auch gerne mal ’ne Generalüberholung zukommen lassen – so mit optisch aufhübschen und inhaltlich strukturieren und so. Ich merke einfach, dass die einzelnen Facetten (Studium, Familie, Geschriebenes) viel zu vermischt und unstrukuriert sind. Aber das würde momentan einfach zu viel Zeit kosten. Vielleicht in den nächsten Semesterferien.

Bis dahin schreibe ich einfach in den bunten, unstrukturierten Worttopf hinein. Ihr kennt das ja schon von mir.

Erinnert ihr euch noch, dass ich an einem Schreibworkshop von Ulrich Land (https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Land) teilgenommen habe? Gestern war unsere öffentliche Lesung. Da ich leider nicht teilnehmen konnte war Uli so nett, meinen Text vorzulesen. Vielleicht mögt ihr ihn ja auch. Hier also ein Text aus der Kategorie „Geschriebenes“ von mir.


You crazy diamond

Fliegen. Für immer. Wandeln. Schweben. Flügel. Unendlichkeit.

Wenn es so weit ist, werde ich mitkommen. Habe ich gesagt.

Einfach mitkommen. Schweben. Leben. Sterben. Nehmen. Lachen. Weinen.

Kind.

Warum bist du gegangen?

Schmerz. Krankheit. Tod. Leid. Lachen. So nah. Zu nah.

Nicht loslassen können.

Trag mich. Nimm mich. Ich kann nicht mehr.

Ruhe.

 

Umgeben von Nichts.

Was ist da? Wo bin ich? Gestorben. Ruhe.

Bin ich gegangen? Oder du?

Ist diese Leere durch Worte auszudrücken? Ist diese Leere zu füllen?

Sich tragen lassen. Schweben. Gehen. Weitergehen. Einfach gehen. Nicht mehr denken.

Muss ja.

Was ist das ‚Hier und Jetzt‘?

Ein Konstrukt. Realität. Eine Lüge. Unendliche Lüge.

Wenn alles Eins ist. Kann es Leben und Tod nicht geben. Das ist es eben einfach – alles Eins.

Ein Klumpen aus Dingen die wir Gefühle nennen. Die wir mit Verstand erfassen wollen.

Zersprenge ihn, diesen Klumpen.

Dann bist du wieder hier. Du im Leben. Oder ich im Tod. Egal. Was macht das schon.

Hauptsache wir sind zusammen. Zusammen. Einfach wieder zusammen. Eins. Für immer. Nicht mehr schwer.

Keine Träne mehr.

 

Doch! Tränen. Viele Tränen. Verdammt. Belüg dich doch nicht.

Du warst – zu jung. Zu lebendig. Um zu gehen.

 

Rede ich es mir offensichtlich doch nur ein. Leben und Tod. Gibt es doch. Schmerzhaft getrennt voneinander.

Ende. Aus. Kein gemeinsamer Augenblick mehr.

Kein erwidertes Lächeln.

Nichts.

Nichts.

Rede dir doch nicht ein, dass

Das, was?


 


2 Gedanken zu “Facetten

Magst du mir dazu ein paar Worte schreiben?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s