#12von12

Weil ich die Aktion 12 von 12, die von Draußen nur Kännchen ins Leben gerufen wurde, so mag, mache ich heute zum ersten Mal mit.

Da ich momentan frei habe, habe ich alles Mögliche erledigt, was sonst so liegen bleibt und was ich gerne vor Beginn meines Studiums abgehakt hätte.

Nachdem Ki1nd das Haus verlassen hat um zur Schule zu gehen und Ki2nd vom Papa in den Kindergarten gebracht wurde, hatte ich das Vergnügen die Wäsche zu machen:

(null)(1)Dann ging es in die Küche, um mir ’n Käffchen zu gönnen:

(null)(2)

Anschließend ging ich in den Garten, um das Granatenwetter auszunutzen. Die Arbeit die auf mich wartete, war so ganz und gar nicht granate:

(null)(3)
Die Terrasse musste aufgehübscht werden.
(null)(4)
Bähm! Geschafft.

Warum ich keine Fotos von der Drecksarbeit gemacht habe, weiß ich nicht. Schade eigentlich. Mit den Vorher/ Nachher Fotos hat das den „Schwups-alles-ganz-easy-Effekt“. Tatsächlich habe ich aber noch Dreck in den Haaren und mir tut jeden Faser meine Körpers weh. Mimimimimi.

Nachdem Ki1nd aus der Schule kam, half sie meinem Papa, der heute unseren Vorgarten neu gestaltete:

(null)(5)
Fragt mich nicht, was sie da tut.

Und ich machte mich auf die Socken, um Ki2nd aus dem Kindergarten abzuholen. Zwischenzeitlich habe ich gesund kochen lassen:

(null)(6)Am Nachmittag ging es mit der Gartenwerkelei weiter. Die Mädels wurden angesteckt und haben den Kaninchenstall auf Hochglanz poliert:

(null)(7)Im Haus, habe ich dafür heute keinen Finger krumm gemacht. So isses doch auch schön:

(null)
Liebevolle Spielzeugkomposition.

Ich hüpfe jetzt schnell unter die Dusche und dann geht’s ab inne Pofe. Morgen ist Ruhetag.

Das „arbeitsfreie“ Leben hat schon was.

Schlaft gut!


6 Gedanken zu “#12von12

  1. Danke, Tanja. In unsere Küche bin ich auch ein wenig verliebt 😀 Das Problem ist nur, dass auch sie es leider nicht schafft, mir das Kochen zu versüßen. Das hatte ich nämlich insgeheim beim Küchenkauf gehofft. War nix. Aus mir wird niemals eine Kochenqueen 🙂

    Im Übrigen halte ich Familien, bei denen es zu aufgeräumt ist, für höchstsuspekt. Das kann doch nicht mit normalen Dingen zugehen, oder? Unsere Kinder schaffen es in Sekunden, für einen explosionsartigen Zustand zu sorgen… Irgendwann werde ich es vermissen. Das muss ich mir immer einreden, damit ich nicht irgendwann Amok laufe 😉

    Ich verfolge immer ganz gespannt deine SSUpdates und kann gar nicht glauben, wie weit du schon bist. Mensch, ich weiß noch, als du deine SS verkündet hast. War das nicht erst gestern?
    Und lass dich von deiner Ärztin nicht verrückt machen! Mir wurde das im KK auch mal gesagt und dann ging ich ganz geknickt an der Hebamme vorbei. Sie fragte nur, was los sei. Ich erzählte es ihr und sie schaute mich mit gr0ßen Augen an. Lächelte dann, zwinkerte und sagte: „Oh, ja. Noch nie hat es eine Frau geschafft ein so unfassbar großes Kind auf diese Welt zu bringen.“ Die Ironie die aus ihren Worten sprach, hat mir die Leichtigkeit zurück gegeben.
    Das wünsche ich dir auch! Leichtigkeit und Vertrauen.

    Liebe Grüße und alles Gute an deinen Ischias 😉
    Nina

    Gefällt 1 Person

  2. Ach nein, wie schön zu sehen, dass es auch bei anderen gewisse Ecken gibt, die suboptimal bis gar nicht aufgeräumt sind. 🙂 Wie ich mich immer ärgerte, wenn das bei uns vorkam und immer dachte „Wäääh, sooo schlampig hier!“ 😉
    Deine Küche ist ja mal ein Traum, wenn ich das mal so sagen darf. Diese riesigen Schubladen. Wohohooo! Und überhaupt, toll so ohne Fliesen und großen Fenstern. Da kocht man doch (meist 😉 ) gerne, hm?

    Ein schöner Einblick in Deinen Tag und toll, so viel Sonne zu sehen. Früüüühling. ♥

    Liebe Grüße,
    die Alltagsheldin

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo! Das mit der Terrasse steht mir auch noch bevor. Da wir unsere erst letztes Frühjahr bekommen haben, an Dich die Frage : Wie und womit hast Du die Terrasse gereinigt? Ich habe von Sodawasser gelesen, weiß aber noch nicht wie. Mit nem Besen? Schrubber? Danke schonmal für die Antwort.
    LG

    Gefällt 1 Person

    1. Guten Morgen!

      So ganz Profi mäßig habe ich das auch nicht gemacht. Die Kraft- und Nervensparversion, würde ich mal sagen. Wahrscheinlich zahlt es uns das Holz irgendwann heim 😉

      Ich habe einfach Prilwasser genommen, und damit die Bereiche geschrubbt, die besonders viel Grünspan hatten. Im Anschluss habe ich die ganze Terrasse mit einem Hochdruckreiniger (auf kleinster Stufe!) gereinigt. Das kann man aber nur bei härteren Hölzern machen. Und selbst bei denen, ist das schon nicht die schonenste Variante. Man merkt zum Teil, das die Holzfasern dadurch auflockern.

      Man könnte noch „Entgrauer“ nutzen. Aber uns gefällt die Farbe so, wie sie ist bzw. wird.

      Im Optimalfall würde man nach der Reinigung noch ein Holzöl auftragen. Das haben wir aber bisher noch nie gemacht. Unsere Terrasse ist mittlerweile 3 Jahre alt und sieht noch gut aus.

      Wie gesagt – das ist ganz sicher kein vorbildiches Vorgehen. Frag‘ da lieber sonst mal eine Fachfrau 😉

      Liebe Grüße an dich!

      Gefällt mir

  4. Ich war auch heute im Garten am wuseln. Schmerz lass nach. Dat is nix für Mutti! Habe auch ein paar Fotos gemacht. Mit etwas Glück gibt es die morgen auf dem Blog.
    Erhol Dich gut! Vielleicht kannst Du ja eine Massage von Deinem Mann ergattern! 😊

    Gefällt 1 Person

Magst du mir dazu ein paar Worte schreiben?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s